Meine Zeichnungen als Stadtansichten und Landschaften sind eine sehr ernste Sache! In der Akribie, mit der sie entstanden, spiegelt sich meine Liebe zu meiner vogtländischen Heimat am Eindrucksvollsten wider.

Viele der festgehaltenen Motive habe ich seit 2008 in meiner Kalenderserie „Plauner Impressionen“ erfolgreich in die Öffentlichkeit gebracht. Weit über 200 Zeichnungen sind entstanden. Die wichtigsten Motive konnte man inzwischen auch in Buchform als „PLAUENER IMPRESSIONEN“ erhalten - leider schon längst vergriffen.
Das ist wohl kaum ein Wunder: Meine Recherchen haben nämlich ergeben, dass es wohl deutschlandweit  kein ähnliches Projekt gibt, wo jemand seiner Stadt in Wort und eigenen Zeichnungen solch ein Denkmal setzt!

Bei meinen Streifzügen durch Plauen habe ich manch schmerzhafte - aber  auch viele erfreuliche Momente erfahren, wie sich meine Heimatstadt optisch verändert. Ich werde diesen Prozess auch weiterhin mit wachen Augen, flotter Gusch und spitzem Stift begleiten und dabei erinnern:

Ich bin kein Maler - was manche irritiert! Ich bin ein Zeichner! Eher noch ein Strichler! Und ich bin schon gar kein Künstler - was andere irritiert! Meine Zeichnungen sind Alltagsmotive. Nichts Revolutionäres und auch nichts Revolutionierendes. Vielleicht ist das der Grund für viele, sich daran zu erfreuen! Mehr kann, mehr ist nicht beabsichtigt!

„ Ner wu`s Freid un Orbeit giebt –
 
werd erfolgreich a  geliebt! “

Zeichnungen und Stricheleien von Wilhelm Mühsam