Kommt der Mensch so in die Jahre
und die Zeit wird schnellsam knapp
verliert Er - nicht nur Biss und Haare
auch sonst - macht Manches schlapp !
So auch die Bewegung der Gelenke          -

Gar schnell verliert der jede Lebenslust
und baut sein letztes Haus
nur noch mit Altersfrust
zum Museum aus...    

IM UNRUHESTAND

 

Manch einer fragt sich, was meine Reime wohl sein sollen? Ich sage es Ihnen: sie sind der vergnügliche Versuch, dem Alter doch noch Freude abzugewinnen.

In meinen Büchlein findet sich aber auch der Hinweis, dass es sich nicht um reine Lesevergnügen handelt sondern um “anstrengende” Denkarbeit!

Unterstützt haben mich dabei die Plauenerin “Maria-Luise Melbert” und ihre “Nachbarin, die Wally”, deren Geschichten ich für Sie aufgeschrieben habe und ihnen so in den “Plauner Kabrioln” ein Denkmal setze. (Sie können mir also nicht alles in die Schuhe schieben, was Sie nicht verstehen!)

Deren Erlebnisse haben mich auch veranlasst, meine eigenen Beobachtungen aufzuarbeiten. Im Ergebnis entstanden die beiden Bände  “Im UnRuheStand”.

Ich fürchte, damit ist das Ende noch nicht erreicht.

DAS ARSCHGESICHT

...

Du blickst in den Spiegel rein
und siehst dort Dein Gesicht.
“Das kann doch gar nicht sein
Ich trag doch einen Heil`genschein
Der da - aber nicht!
Der sieht ja fürchterlich!
Das - bin nicht ich!”
...

MÄNNER

Wir Männer
sind stets hilfsbereit
erlaubt es uns`re Zeit!
Doch manchmal
da gibt es
so Augenblicke
wo der Augen Blicke
nur für Augenblicke
in die Irre gehn
weil sie grad
was Irres sehn!
...

DIE SAMENZELLE

Eine wieselschnelle
Samenzelle

kam als Erste an die Stelle
wo sie vor der Entscheidung stand
durchtrenn ich diese Wand
und dringe ein
was wird dann sein?
...

DER FESTTAGSKATER

Ein junger Festtagskater
fragt am Morgen seinen Katervater
warum er diese Nacht
so schlecht verbracht?

Ich war am Abend doch so mutner
ein Bierchen lief zum andern runter ....

DAS ALTE LIED

Wenn ich erstmal Rentner bin
lang ich nochmals richtig hin!
Drum heißt es - kräftig jetzt zu sparen um dann nach Hawaii zu fahren!

Wenn ich erstmal Rentner bin
...

DER BIENENSTICH

Ein junger runder Kuchenfrisch
stand sonntags immer auf dem Kaffeetisch
bei Familie Wunderlich.
Frau Wunderlich - hat ihn selbst erdacht
und auch stets selbst gemacht....

DER WARNSCHUSS

Jeder hat schon oder wird
all sobald erfahren
dass mit den Jahren
Sachen - die bisher ganz selbstverständlich
plötzlich - endlich!

Es fängt meist damit an
dass man zwar will
doch nicht mehr kann!
Erst bleibt man lange still
hört in sich hinein
Was ist los? Was mag das sein?
...

Aus:  “Im UnRuheStand - Teil II”:

Und noch ein paar Reime mehr....

Ein
Sparschwein
hoch bejahrt
doch
immer noch
rosig und unbehaart
wollt kein
solches länger sein!

 

Es fand
dass es auch ihm zustand
und an der Zeit nun wäre
wenigstens eine Affäre
nach soviel braven Jahren
oder sogar - einmal die Liebe
zu erfahren...
und sei es auch nur für einen Augenblick
mit einem unbefleckten Eurostück
als immer nur sparen - sparen - sparen!

.....

 

DAS SPARSCHWEIN